Mini-Implantate, kleine Schrauben mit großer Wirkung

Stacks Image 820
Wer eine schlecht sitzende Prothese trägt, spricht ungern darüber. Schlimmer noch: Er sagt überhaupt wenig, weil es ihm schwer fällt - ebenso wie das Kauen. Eine attraktive, aber vielen noch unbekannte Alternative stellt die Stabilisierung der Prothese durch Mini-Implantate dar.
Es ist immer noch ein Tabuthema, obwohl sehr viele Prothesenträger davon betroffen sind. Nicht wenige von ihnen können nicht optimal kauen oder haben mit Pfeif- oder Zischgeräuschen beim Sprechen zu kämpfen, insbesondere bei der Aussprache von F-, S- und SCH-Lauten. Oder sie wünschen sich ganz allgemein ein Mehr an Lebensqualität durch das Gefühl von festsitzenden Zähnen.
Eine Option besteht in der Stabilisierung der vorhandenen Prothese durch Mini-Implantate. Sie sind deutlich schlanker als klassische Implantate und können daher minimalinvasiv in den Kiefer eingebracht werden - ein vergleichsweise unspektakulärer Eingriff unter örtlicher Betäubung und in der Regel in einer einzigen Sitzung. Die vorhandene Prothese findet über einen Schnapp-Mechanismus auf den Mini-Implantaten festen Halt und lässt sich jederzeit einfach einsetzen und wieder herausnehmen. Oft ist sogar eine sofortige Belastung möglich, so dass man schon direkt nach dem Eingriff die wieder gewonnene Lebensqualität auskosten kann. Für eine solche Behandlung eignen sich insbesondere die sog. MDI/Mini-Dental-Implantate. Die Kosten liegen deutlich unter denen für eine klassische Implantatbehandlung, bei ca. der Hälfte. Über die Stabilisierung einer Unter- bzw. einer Oberkieferprothese hinaus, eignen sich Mini-Implantate unter Umständen sogar auch für den Ersatz einzelner verloren gegangener Zähne. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

FAQ

Ein Miniimplantat, was ist das genau?
Stacks Image 829
Bei herkömmlichen Implantaten ist immer ein umfangreicher operativer Eingriff nötig. Vor der Nutzbarkeit der Implantate müssen diese vollständig eingeheilt sein. Dieses Verfahren - so gut es auch ist - ist also relativ aufwändig und braucht seine Zeit.
Anders bei Mini-Implantaten. Sie werden wegen Ihrer geringeren Größe (zumeist) ohne Wegklappen des Zahnfleisches direkt durch die Schleimhaut gesetzt. Das bringt für den Patienten weniger Schmerzen, weniger Wundheilungsbeschwerden, weniger Aufwand und somit auch weniger Kosten mit sich, und das bei gleichem Ergebnis: nämlich gut verankertem Zahnersatz, der richtig sitzt. Zudem kann normalerweise die Prothese sofort an den Implantaten mittels des Druckknopf-Mechanismus befestigt werden. Eine direkte Verbesserung der Situation ist somit schon kurz nach dem Eingriff gegeben.
Kann ich meinen alten Zahnersatz weiter nutzen?

In vielen Fällen ja. Es besteht die Möglichkeit die neuen Druckknopf-Halteelemente, die über die Implantatköpfe schnappen, in den vorhandenen Zahnersatz einzuarbeiten, sofern der Platz dafür vorhanden ist und keine zu massiven Metallanteile im Wege sind. Ob das bei Ihnen möglich ist, prüfen wir gerne im Rahmen eines Beratungsgespräches.

Stacks Image 837
Was kostet die Versorgung mit Miniimplantaten?

Weniger Aufwand, weniger Kosten: Im Vergleich zu herkömmlichen Implantatbehandlungen kostet - grob geschätzt - eine Mini-Implantatbehandlung ca. die Hälfte. Wieviel genau, rechnen wir Ihnen gerne aus, nachdem wir uns von der individuellen Situation ein Bild gemacht haben.

Bilder Fussbereich der Seite

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Inhalte für soziale Medien anbieten zu können. Die Social-Media-Unternehmen führen Informationen über die Nutzung dieser Website möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie diesen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste von diesen gesammelt wurden. Sie akzeptieren die Nutzung von Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Weitere Informationen in der Rubrik "Datenschutz".