Notdienst

An Samstagen, Sonntagen, Feier- und Brückentagen ist in Bayern ein zahnärztlicher Notdienst eingerichtet.

Sie erreichen die diensthabenden Zahnärzte in dringenden Notfällen jeweils von 0-24 Uhr telefonisch. Bitte rufen Sie in nur wirklich absolut unaufschiebbaren Fällen, wie beispielsweise Unfällen an.
Die Notdienstpraxen sind immer von 10-12 Uhr und von 18-19 Uhr geöffnet und Sie können dort ohne Voranmeldung erscheinen. Wo genau Sie Hilfe finden, können Sie hier in Erfahrung bringen:

9 Tipps bis zum Zahnarzttermin

Zähne werden behandelt
  • Hat eine Krone Ihren Halt verloren, kann Zahnpasta als vorübergehendes Befestigungsmittel dienen... bis zum Zahnarztbesuch.
  • Provisorische Füllungen neigen dazu auszubrechen. Ist es nur eine kleine Ecke macht dies im Normalfall wenig. Größere Defekte können kurzzeitig mit einem Kaugummi versorgt werden.
  • Hat ihr Kind einen Zahn durch einen Sturz/Unfall verloren, den Zahn so wie er ist in ein Glas Milch (kalte H-Milch) legen oder dem Kind notfalls in die Wange stecken (Achtung Verschluckungsgefahr!) und unverzüglich einen Zahnarzt aufsuchen.
  • Bei Zahnschmerzen war die lindernde Wirkung des Beißens auf eine Gewürznelke schon unseren Großeltern bekannt. Alternativ einen mit Nelkenöl getränkten Wattebausch auf den schmerzenden Zahn legen.
  • Spülen mit Kamille, Myrrhe, Salbei oder Thymian lindert die Beschwerden. Hilfreich bei Zahnfleischentzündung sind auch gerbstoffhaltige, pflanzliche Tinkturen zum Aufpinseln.
  • Bei Entzündungen im Zahnfleischbereich (z.B. um durchbrechende Weisheitszähne herum) sind Spülungen mit einer chlorhexidinhaltigen Spüllösung, die desinfizierend wirkt, effektiv.
  • Kalte Umschläge helfen gereizte Nerven zu beruhigen und lassen Schwellungen abklingen. Hierfür sehr gut geeignet sind Gelpackungen, die im Kühlschrank auf entsprechende Temperatur gebracht werden. Wichtig: nicht direkt auf die Haut aufbringen, sondern in ein Tuch oder einen Waschlappen packen - solcherart werden Hautschäden durch Kälteeinwirkung vermieden.
  • Alkohol, Koffein, Nikotin, Teein und Wärme sollten vermieden werden, da sie die Schmerzen letztlich verstärken.
  • Haben Sie einen Zahnarztbesuch erst kürzlich hinter sich gebracht? Mäßige Schmerzen bis zum übernächsten Tag sind bei Operationen und Wurzelbehandlungen durchaus möglich. Tritt jedoch dann keine spürbare Besserung auf, suchen Sie doch besser Ihren Zahnarzt auf.

Diese Tipps ersetzen keinesfalls die Behandlung durch den Zahnarzt, denn bedenken Sie, die Symptome mögen vorübergehend gelindert sein, die Ursache jedoch ist noch nicht beseitigt.
Bei Zahnschmerzen, auch sehr heftigen, handelt es sich in der Regel um keine lebensbedrohende Erkrankung. Ein Schmerzmittel kann kurzfristig Linderung schaffen. Lassen Sie sich in der nächsten
notdienstbereiten Apotheke beraten.
Geräte in der Praxis

Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren und Inhalte für soziale Medien anbieten zu können. Die Social-Media-Unternehmen führen Informationen über die Nutzung dieser Website möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie diesen bereitgestellt haben oder die im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste von diesen gesammelt wurden. Sie akzeptieren die Nutzung von Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Weitere Informationen in der Rubrik "Datenschutz".